Weltkriegsmuseen in Westflandern erfolgreich

Die beiden größten Museen in Belgien, die sich mit dem Thema Erster Weltkrieg befassen, haben ein erfolgreiches Jahr 2017 hinter sich. Sowohl das In Flanders Fields Museum in Ypern, als auch das Memorial Museum Passchendaele in Zonnebeke konnte stark angestiegene Besucherzahlen verzeichnen.

2017 stand ganz im Zeichen des Gedenkens an die Schlacht bei Passendaele vor 100 Jahren. Deshalb konnte wohl auch das Memorial Museum Passchendaele in Zonnebeke besonders viele Besucher begrüßen. 2017 besuchten rund 160.000 Menschen dieses Museums. Das waren 42.300 mehr Besucher als 2016.

Doch auch das In Flanders Fields Museum in Ypern (Foto oben) begrüßte im Zuge der Gedenken an den Großen Krieg vor 100 Jahren viele zusätzliche Besucher. Das Haus schloss das Jahr 2017 mit 221.200 Besuchern ab, ein Anstieg um rund 15.000 Menschen.

Am 17. Februar wird hier die nächste große Sonderausstellung zum Krieg 1914-1918 eröffnet. Diese Ausstellung trägt den Titel „Spuren des Krieges - Die Archäologie des Ersten Weltkriegs“. Diese Ausstellung läuft dann bis zum 26. August 2018.