Der Tour-Start 2019 findet in Brüssel statt

Der „Grand Départ“, der Startschuss zur Tour de France 2019 wird in Brüssel gegeben und niemand geringerer als Eddy Merckx (Foto) ist der Pate dieser 106. Ausgabe der Frankreichrundfahrt. Merckx (72) gewann die Tour in seiner Laufbahn fünfmal. Doch 1969, dann also vor genau 50 Jahren, fuhr er seinen ersten Sieg ein: „Der erste Tour-Sieg 1969 bleibt der schönste Sieg in meiner Laufbahn!“

Die erste Etappe der Tour de France führt das Peloton am 6. Juli 2019 von Brüssel nach Brüssel. Gestartet wird auf dem Großen Markt in der Hauptstadt und führt unter anderem über die berühmt-berüchtigte Mauer von Geraardsbergen (kl. Foto). Die Ziellinie liegt unweit den Königlichen Palastes von Laken. Die erste Etappe ist gerecht verteilt über Passagen in Flandern und in Wallonien, sowie natürlich in der Brüsseler Region.

Der Parcours der ersten Etappe der Tour 2019 führt auch über den mythischen Bosberg und durch Sint-Pieters-Woluwe, wo Eddy Mercks aufgewachsen ist und wo er vor dann 50 Jahren sein erstes Gelbes Trikot überziehen durfte.

Dann fahren die Radprofis auch durch s’Gravenbrakel, wo Eden Hazard, einer der weltweit bekanntesten belgischen Nationalfußballer als Kind gelebt hat. Vor neun Jahren war die Frankreichrundfahrt zum letzten Mal in Brüssel. Damals gewann der Italiener Alessandro Petacci diese Etappe. Auch jetzt haben die Sprinter wieder die größten Siegeschancen.

Am Tag danach, dem 7. Juli 2019, führt ein 28 km langes Mannschaftszeitfahren durch Brüssel, bei dem die Teams eine Art Sightseeingtour machen dürfen. Gestartet wird in Laken vor dem Palast und das Ziel ist das Atomium in Brüssel.

Dieser Tour-Start in Brüssel ist der fünfte Start der Frankreichrundfahrt in Belgien. 1958, im Jahr der Weltausstellung, gab es den ersten belgischen Startschuss in unserem Land. 2012 war der letzte belgische Tour-Start in Belgien. Damals war Lüttich an der Reihe mit einem Prolog mit Einzelzeitfahren. Brüssel macht für den zweitägigen Tour-Besuch 5 Mio. € frei und hofft, bis zu eine Million Besucher begrüßen zu können.

Das Königliche Schloss in Laken

Nicolas Lambert