Auslandsadoptionen stark zurückgegangen in Belgien

Die Zahl der Adoptionen von Kindern aus dem Ausland ist in den letzten Jahren in Belgien stark zurückgegangen. Letztes Jahr wurden 159 solcher Adoptionen registriert. Das waren drei Mal weniger als 2009 (damals waren es 479). Das schreibt La Dernière Heure an diesem Donnerstag. Die Zeitung basiert sich dabei auf Zahlen aus dem Justizministerium.
Reporters

Zu den Ländern, aus denen Kinder hauptsächlich adoptiert werden, gehören Äthiopien, Südafrika, Thailand, Guinea, Indien, Frankreich und Kolumbien. Diese sieben Länder machten 2017 etwa die Hälfte der Akten aus. Aus China wurden 4 Kinder adoptiert. 2007 waren das noch 136.

Innerhalb von zehn Jahren wurden 3.334 ausländische Kinder in Belgien adoptiert. Darunter waren 16 Adoptiv-Pärchen gleichen Geschlechts.