Australian Open: Flamin im Achtelfinale

Beim Tennisturnier Australian Open ist die junge flämische Spielerin Elise Mertens (WTA 37) überraschend in nur zwei Sätzen ins Achtelfinale eingezogen. In der dritten Runde schlug sie bei fast 40 Grad Celsius die Französin Alizé Cornet (WTA 42) mit 7:5 und 6:4.
patrickhamilton.com.au

Zum ersten Mal in ihrer Karriere erreichte die 22-Jährige aus der belgischen Uni-Stadt Löwen (Leuven) damit das Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers.

Die Französin Alizé Cornet hatte vor zwei Tagen noch überraschend gegen die deutsche Nummer eins Julia Görges gesiegt. Im Spiel gegen Elise Mertens litt sie sehr unter der Hitze und ließ sich zu Beginn des zweiten Satzes behandeln.

Mit einer Eisweste um den Oberkörper und einem mit Eis gefüllten Handtuch im Nacken ließ sie sich den Blutdruck messen und klagte über Gleichgewichtsstörungen.

"Ich hatte einen typischen Hitzeschlag. Ich habe mich sehr schlecht gefühlt, mein Kopf hat sich gedreht und mich hat es am ganzen Körper gefröstelt", sagte Cornet. Mertens kam besser mit der Hitze klar.

Die Hitzewelle haben die Spieler in Melbourne zunächst überstanden, bereits am Freitagnachmittag kühlte es bis auf 25 Grad ab. Auch für die kommenden Tage sind eher mediterrane Temperaturen vorhergesagt.

Mertens trifft in ihrem ersten Grand-Slam-Achtelfinale am Sonntag auf die Kroatin Petra Martic, die an ihrem 27. Geburtstag gegen Qualifikantin Luksika Kumkhum 6:3, 3:6, 7:5 gewann.

AFP or licensors