Auch eine Renovierung für Brüssels Leopold II.-Tunnel

Die dringend notwendige Renovierung des Leopold II.-Tunnels, einem der wichtigsten Einfallswege aus Richtung Westen nach Brüssel, beginnt ab Mai und soll etwa drei Jahre lang dauern. Zu den Arbeiten erhielt ein Unternehmens-Konsortium den Zuschlag, doch der Auftrag beinhaltet auch den Unterhalt des Tunnels für die Dauer von 25 Jahren.

Brüssels regionaler Verkehrs- und Mobilitätsminister Pascal Smet (kl. Foto) von den flämischen Sozialisten SP.A handelte mit dem aus dem Bauunternehmen Besix, dem Baggerunternehmen Jan De Nul und dem Energiemulti Engie bestehenden Konsortium Circul 2020 aus, dass der Leopold II.-Tunnel ab dem 1. Mai 2018 für 25 Jahre an die Gruppe übertragen wird. Das Paket beinhaltet eine dreijährige Renovierungsphase und den späteren Unterhalt des Brüsseler Verkehrstunnels.

Der Deal umfasst eine Gesamtsumme von 426,6 Mio. €. Darin enthalten sind 264,7 Mio. € für die Renovierung, 13,1 Mio. € für Unterhaltskosten während den drei Jahre lang dauernden Arbeiten und 4,5 Mio. Finanzierungsunkosten. Für die Dauer von 25 Jahren nach der dreijährigen Renovierungsphase sieht der Vertrag 180,3 Mio. € für den Unterhalt des Bauwerks vor.

Der Tunnel wird einem kompletten Facelift unterzogen und erfährt mit einer neuen LED-Lichttechnik eine völlig neue Ästhetik. Leuchthinweise an den Tunnelwänden zeigen den Autofahrern z.B. an, wo sie sich gerade befinden. Laut Mobilitätsminister Smet stellt das Bauwerk nach seiner umfassenden Renovierung einen „völlig neuen Tunnel dar. Der Tunnel ist mit einer Länge von 2,6 km der längste Verkehrstunnel des Landes und täglich durchfahren ihn bis zu 40.000 Fahrzeuge.

Umfangreiche Arbeiten

Der Tunnel wird für die Arbeiten vorerst nicht vollständig gesperrt. Die ersten Arbeiten finden in den Nächten statt und während den Ferien werden die Arbeiten unterbrochen bzw. in die Nacht verlegt, damit der Verkehr weiter fließen kann. Im Sommer 2018 beginnt eine wichtige und schwierige Phase, denn dann wird der Tunnel von Asbest befreit.

Im Laufe der Zeit werden dann die Tunnelwände und -decken aus Beton erneuert, was auch für eine neue Abdichtung vor Wasser und Feuchtigkeit beinhaltet. Nicht zuletzt wird auch ein ganz neues Brandschutzsystem erarbeitet, wozu 17 zusätzliche Notausgänge gehören werden.

DESSART Victoria