Höhere Nahverkehrstarife ab dem 1. Februar

Wie jedes Jahr erhöhen die Nahverkehrsanbieter in Belgien auch an diesem 1. Februar ihre Tarife. Dies ist der Fall bei der flämischen De Lijn, bei der TEC in Wallonien und bei der belgischen Bahngesellschaft NMBS/SNCB. Nur die regionale Brüsseler Verkehrsgesellschaft MIVB/STIB wird ihre Fahrpreise nicht erhöhen.
BELGA

De Lijn

Bei der flämischen Nahverkehrsgesellschaft De Lijn bleiben die Preise für Einzelfahrscheine unverändert. Das bedeutet, dass eine klassische Fahrkarte auf Papier für eine einstündige Fahrt mit Bussen und Bahnen von De Lijn auch nach dem 1. Februar bei 3 € bleibt. Ein SMS-Ticket kostet hier weiter 2,15 € und ein sogenanntes M-Ticket per Smartphone bleibt bei 1,80 €.

Eine De Lijn-10-Fahrenkarte steigt um 1 € auf 16 €, doch das gleiche digitale Angebot per App (ebenfalls ein M-Ticket) beläuft sich auf 15 €. Gruppenreisen mit De Lijn werden ebenfalls teurer. Ein Gruppenfahrschein von 1,25 € für Gruppen zwischen 5 und 44 Personen auf der gleichen Fahrtroute steigt ab dem 1. Februar auf 1,30 €.

NMBS/SNCB

Bei der belgischen Bahn steigt der Preis für eine Standardfahrkarte um durchschnittlich 0,94 %. Das günstigste Ticket kostet ab Februar 2,30 € statt bisher 2,20 €. Die Seniorentickets für Reisende, die älter als 65 Jahre sind, steigen für eine Hin- und Rückfahrt von 6,20 € auf 6,50 €, also um knapp 5 %.

Die Preise für die Go Unlimited-Fahrkarten für Jugendliche unter 26 Jahren, mit denen man während den Schulferien eine Woche lang unbegrenzt Bahnfahren darf, werden auf 15 € erhöht. Die entsprechenden Monatskarten bleiben jedoch, wie bisher, bei 25 €. Die Bahn wird die Preise für einen Go Pass mit 10 Fahrten, für den Rail Pass und für die Tageskarte für eine Fahrradmitnahme ebenfalls nicht erhöhen.

TEC

Die wallonische Nahverkehrsgesellschaft TEC erhöht ihre Preise für Standardfahrscheine auf Papier um 0,30 € bzw. um 0,50 €. Die Preise für Fahrten, die über aufladbare Fahrscheine gebucht werden, die sogenannten MOBIB-Karten, wie sie auch in Brüssel bei der MIVB/STIB genutzt werden bleiben unverändert. Die TEC bietet kostenlose MOBIB basic-Karten noch bis Montag, den 28. Januar an und zwar online und in ihren Shops.