Bildhauer Tahon stellt mit Rammstein-Sänger aus

Der flämische Bildhauer Johan Tahon (Foto links) arbeitete für seine neue Ausstellung im Bonnefantenmuseum im niederländischen Maastricht mit Till Lindemann (Foto rechts), dem Sänger der deutschen Metallband Rammstein zusammen. Das Projekt trägt den Titel "Wir überleben das Licht" und ist noch bis zum 2. Dezember in Maastricht zu sehen.

Johan Tahon hat für seine aktuelle Werkschau im Bonnefantenmuseum in Maastricht in der niederländischen Provinz Südlimburg insgesamt vier Säle belegt, in denen sowohl bereits bekannte Werke zu sehen sind, als auch neue Skulpturen. Dazu konnte der flämische Bildhauer einen sehr interessanten Partner gewinnen, nämlich Till Lindemann, den Sänger der Berliner weltbekannten Metallband Rammstein. Lindemann verfasste fünf Gedichte für die Tahon-Ausstellung und sorgte damit auch gleich für den Titel des Konzepts, "Wir überleben das Licht".

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Tahon und Lindemann lernten sich auf Initiative der Redaktion der deutschen Mode- und Kunstzeitschrift ZOO Magazin kennen. Einige Redakteure des Blattes fanden Parallelen zwischen den Skulpturen Tahons und der Poesie Lindemanns. Man beschloss die beiden zusammenzubringen und organisierte ein gemeinsames Fotoshooting. Interessant dabei war, dass Lindemanns das Werk des flämischen Bildhauers eben so wenig kannte, wie Tahon die Musik von Rammstein.

Anfängliche Argwohn wurde während einer Berliner Nacht ausgeräumt und bei einem gemeinsamen Essen kam entsprechende Kreativität auf. Schnell kam eine Ausstellung von Johan Tahon in Berlin zustande und das Projekt im Bonnefantenmuseum kam ebenfalls rasch zustande.

(Lesen Sie bitte unter dem Gedicht weiter)

Am Ende verfasste Till Lindemann fünf Gedichte, die vom Werk von Johan Tahon beeinflusst waren und die zu der Ausstellung ergänzend passten. Der Bildhauer war von dem Gedicht "Wir überleben das Licht" derart beeindruckt, dass er beschloss, seine Ausstellung in Maastricht auch so zu betiteln. Noch im September soll ein Buch erscheinen, an dem die beiden Künstler gerade arbeiten.

Info: Bonnefantenmuseum Maastricht