Viele Belgier sind (zu) lange krankgeschrieben

Laut einer Analyse des Personaldienstleisters HD Worx ist der Krankenstand in Belgien in den vergangenen 10 Jahren um 33 % angestiegen. Das bedeutet, dass jeder achte belgische Arbeitnehmer zwischen 8 Monaten und einem Jahr „krank feiert“. 12 % aller Arbeitnehmer in der Privatwirtschaft in Belgien war letztes Jahr länger krank gemeldet.

Der HR-Dienstleister SD Worx befragte 19.500 privatwirtschaftliche Unternehmen zu den Krankenständen und zur entsprechenden Entwicklung. Aus der Analyse nach der Umfrage wird deutlich, dass die Arbeitnehmer in Belgien immer länger krankgeschrieben sind. 2008 war ein Arbeitnehmer in unserem Land 9 Tage pro Jahr krank gemeldet. 2017 stieg diese Zahl auf durchschnittlich 12 Tage.

Die einzige kleine Lichtblick in diesem Zusammenhang ist, dass sich der Anstieg der Krankmeldungen in letzter Zeit etwas verlangsamt hat, so SD Worx. Dies liegt offenbar daran, dass sowohl der Gesetzgeber, als auch die Arbeitgeber Maßnahmen ergriffen haben, um den Krankenstand bei Langzeitkranken zurückzudrängen.

Arbeitgeber setzen inzwischen häufiger auf eine verfrühte Rückkehr von Landzeitkranken in ihre Betriebe, sagte Katrien Cloet von SD Worx gegenüber VRT NWS: „Sie bieten ihnen einen zu ihnen passenden Job an. Auch die Regierung ermutigt zu Rückkehrprogrammen. Diese gemeinsamen Anstrengungen sorgen für einen langsameren Anstieg der Krankenstände.“