Langsam steigen die Hypothekenzinsen an

Die Zinsen für Immobilienkredite steigen weiter an, wenn auch nur gering. Da die Wirtschaft wieder anzieht und die langfristigen Zinsen steigen, rechnet die Mehrzahl der Banken mit einem langsam zunehmenden Zins. Doch bleibt die Aufnahme eines Kredits immer noch relativ billig.

Langsam scheinen die billigen Immobilienkredite der vergangenen Jahre dem Ende entgegen zu gehen. Seit Anfang dieses Jahres steigen nämlich die Zinsen für solche Kredite. Vorläufig handelt es sich noch um eine geringe Zunahme, doch der Trend ist deutlich und wird sich laut Banken in diesem Jahr weiter fortsetzen.

So ist der Zins für fest verzinsliche Darlehen beispielsweise in den vergangenen eineinhalb Monaten um 0,15 Prozentpunkte gestiegen. Das scheint beeindruckend viel zu sein, ist aber langfristig kaum spürbar. Nur ein Knick bleibt zurück.

"Ja, da ist ein Knick, aber wie lange der anhält, ist eine andere Frage. Sie haben natürlich eine Störung wegen dem Haushaltsloch in Amerika. Man hat Angst davor, dass die Zinsen infolge dieses Haushaltslochs stark ansteigen könnten und diese Angst spürt man natürlich auch hier in Belgien", so John Romain von Immotheker.

Die Zunahme des Hypothekenzinses ist eine Folge der Zunahme des langfristigen Zinssatzes. Dieser langfristige Zinssatz steigt, weil es der Wirtschaft weltweit gut geht. Dadurch steigen die Preise an der Kasse und die Löhne.

"Die Zinsen für Immobilienkredite und die langfristigen Zinsen überschneiden sich ein wenig, denn einerseits geht es um die langfristige Finanzierung eines Hauses und andererseits finanzieren sich auch die Finanzhäuser langfristig", erklärt der KBC-Finanzökonom Tom Simonts. "Wenn also die langfristigen Zinsen steigen, werden auch die Zinsen für Hypotheken früher oder später diesem Trend folgen."

"Die Zeit der Niedrigzinsen ist definitiv vorbei. Das heißt nicht, dass sie schon morgen ganz vorbei ist. Das dauert natürlich seine Zeit, aber jetzt ist der Moment, in dem Sie Hypothekenzinsen sehen, die Sie in den nächsten 5 bis 10 Jahren nicht mehr sehen werden."

Die Großbanken gehen noch in diesem Jahr bei Darlehen mit einer Laufzeit von 20 Jahren von einer durchschnittlichen Zunahme um 0,5 Prozentpunkte aus. Zahlt man derzeit ca. 2 Prozent Zinsen auf einen Häuser-Kredit, wird man bis Ende des Jahres etwa 2,5 Prozent in Belgien bezahlen müssen.