Flandern: Feinstaubnorm wird überschritten

Die Flämische Umweltbehörde (VMM) rät dringend davon ab, in den kommenden Tagen mit Holzöfen oder mit offenen Kaminen zu heizen. Durch die derzeit herrschenden Wetterverhältnisse - Windstille und trockene Kälte - sei der Feinstaub-Richtwert bereits überschritten. Derzeit beträgt die Feinstaub-Konzentration im belgischen Bundesland Flandern 58 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. Der Richtwert liegt bei 50 Mikrogramm.
© Walter Bibikow - creative.belgaimage.be

Die Luft in Flandern weist in diesen Tagen einen überhöhten Feinstaubwert auf und aus diesem Grunde warnt die flämische Umweltbehörde davor, mit Holz zu heizen oder damit die heimische Atmosphäre zu verschönern, denn die Holzverbrennung verschärft den Feinstaubausstoß.

Am Mittwochmorgen meldeten alle Regionen in Belgien (Flandern, die Wallonie und die Brüsseler Hauptstadt-Region) erhöhte Feinstaubwerte. In Flandern wurde der Richtwert von 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft bereits gegen 9 Uhr am Morgen um 8 Mikrogramm überschritten. Auch für die kommenden beiden Wochentage wird mit überhöhten Feinstaubwerten gerechnet - nicht nur in Flandern.