Luftqualität in Brüssel soll besser werden

Die Brüsseler Regionalregierung ist entschlossen, härter gegen die hohe Schadstoffbelastung der Luft vorzugehen. Sie hat einen Maßnahmenkatalog vorgelegt, der gelten soll, wenn an mindestens zwei Tagen hintereinander eine zu hohe Konzentration an Schadstoffen in der Luft nachgewiesen wurde.
© spcollection - www.belgaimage.be

Dann sind Fahrten mit dem öffentlichen Nahverkehrsunternehmen MIVB/STIB automatisch kostenfrei und das Gleiche gilt für die Nutzung von Villo-Leihfahrrädern. Außerdem ist es dann verboten, privat mit Holz zu heizen, solange es nicht der einzige Heizstoff ist, der einem Haushalt zur Verfügung steht.

Bei Alarmstufe Zwei sind die vorgesehenen Maßnahmen noch drastischer: Dann wird der Verkehr praktisch stillgelegt, mit Ausnahme von Öffentlichen Bussen, Polizei-, Feuerwehr- und Rettungsfahrzeugen sowie Elektrofahrzeugen.

Der Gesetzesvorschlag der Brüsseler Regionalregierung muss noch vom Parlament abgesegnet werden.