Olympische Winterspiele: Erstes belgisches Silber

Was lange währt wird endlich gut: Am vorletzten Tag holte Bart Swings im Eisschnelllauf die erste belgische Medaille bei den Olympischen Winterspielen. Beim Massenstart wurde er nach dem südkoreanischen Favorit Lee Seung Hoon Zweiter und das brachte ihm Silber.

Zwanzig Jahre hat Belgien bei den olympischen Winterspielen auf eine neue Medaille warten müssen. 1998 holte Bart Veldkamp bei den Spielen in Nagano zum letzten Mal Bronze. Am heutigen Samstag war es endlich wieder zu weit und das keinen Tag zu früh. Bart Swings, aus der flämischen Uni-Stadt Leuven (Löwen) legte im Finale beim Massenstart im Eisschnelllauf ein fast perfektes Rennen hin.

Die ganze Strecke lag er in Spitzenposition hinter dem koreanischen Favoriten Lee und so hielt er seinen größten niederländischen Konkurrenten Sven Kramer unter Kontrolle. Während des ganzen Rennens konzentrierte Swings sich auf den Endsprint. So ging er als erster in die letzte Runde, wurde aber noch von dem Südkoreaner überholt. Dritter wurde der Niederländer Koen Verveij, der die 20. Medaille für sein Land gewann.

Die Eisschnellläufer mussten in 16 Runden eine Strecke von 6.400 Metern zurücklegen.