Brüssel: Demo gegen belgische Asylpolitik

Mehrere tausend Menschen sind am Brüsseler Maximilian-Park, in der Nähe des Nordbahnhofs, zusammengekommen, um gegen die Asylpolitik der belgische Regierung zu demonstrieren. Von dort aus wollen die Teilnehmer der Kundgebung ins Zentrum marschieren.

Die Organisatoren erklärten, mit dem Protest wolle man an erster Stelle die Solidarität mit den Asylbewerbern und Migranten und denjenigen, die sie ehrenamtlich unterstützen, bekunden.


„In erster Linie demonstrieren wir für mehr Solidarität. Menschen auf der Flucht sind auch Menschen und sie haben Rechte“, so Mitorganisator Riet D’hondt von der Organisation ‚Freundschaft ohne Grenzen‘.


„Regelmäßig werden die Rechte von Flüchtlingen mit Füßen getreten. Diese Menschen werden einfach nicht akzeptiert. Deshalb fordern wir gleiche Rechte für jeden und eine Willkommenskultur für Flüchtlinge“.