Eurobarometer: Belgier eher pro-Europa eingestellt

In diesen Tagen veröffentlichte die Europäische Union ihren jährlichen Barometer zu den Befindlichkeiten der Bürger in der EU. Dabei werden Bewohner aller Mitgliedsländer nach der sozialwirtschaftlichen Situation in ihrem Land und nach ihrem Empfinden gegenüber der Politik und der Europäischen Union befragt.

Die EU befragte im Rahmen ihres Eurobarometers 1.000 belgische Bürger nach ihren Befindlichkeiten und dabei kam heraus, dass Themen, wie Einwanderung, Terrorismus und Arbeitslosigkeit den Menschen hierzulande die meisten Sorgen bereiten. 54 % der Befragten gaben an, bei Einwanderern, die nicht aus der EU kommen, ein negatives Gefühl zu haben und doch sind 73 % der Angesprochenen der Ansicht, dass auch der belgische Staat Flüchtlingen helfen müsse.

Sechs von 10 Belgiern sind der Meinung, dass die heutige wirtschaftliche Situation in Belgien eher zufriedenstellend ist, womit unser Land in dieser Frage etwas über dem EU-Durchschnitt liegt. Hier halten nur 48 % der Befragten die ökonomische Situation ihres Landes für positiv.

Demokratie und Politik

Auch in der Handhabung der Demokratie sind die Belgier positiver eingestellt, als der europäische Durchschnitt. EU-weit sind nur fünf von 10 Bürgern mit dem Funktionieren ihrer Demokratie zufrieden, während dies der Fall bei sieben von 10 Belgiern ist. Allerdings sind die Belgier in Sachen Vertrauen in die Politik ihres Landes eher zurückhaltend. Nur einer von zwei Landsleuten hat Vertrauen in die Regierung und das Parlament  unseres Landes und nur 22 % der Befragten in Belgien hält die Parteien für vertrauenswürdig.

Auf Ebene der regionalen Parlamente oder der Städte und Gemeinden hingegen sieht die Sache in Belgien ganz anders aus. Hier gegenüber sind 64 % der Befragten eher positiv eingestellt. Übrigens geben die Hälfte aller Belgier an, als Quelle für politische Nachrichten das Fernsehen zu nutzen. Das Internet (15 %) und die geschriebene Presse (12 %) schneiden hier deutlich schlechter ab.

Positive Gefühle gegenüber der EU

Die Europäische Union schneitet im aktuellen Eurobarometer bei den Belgien etwas besser ab, als die Politik in Bund und Ländern. Mehr als die Hälfte der Befragten gibt an, den europäischen Einrichtungen zu vertrauen. Europaweit ist dies nur der Fall bei vier von 10 Angesprochenen. Besonders positiv schneiden hier die Wirtschaftspolitik, der interne Markt und die Immigrationspolitik ab - quasi die aktuellen Kernbereiche der EU. Acht von 10 Belgiern geben an, sich als EU-Bürger zu fühlen. Im EU-Durchschnitt herrscht diese Ansicht bei sieben von 10 Befragten vor.