Das war die kälteste Nacht seit Jahren

Die Nacht von Dienstag auf Mittwoch war bis auf weiteres die kälteste Nacht in diesem Winter. Im belgischen Bundesland Flandern wurden Temperaturen von bis zu -10°C gemessen. In höheren Lagen in Ostbelgien waren die Werte noch tiefer. Um 7 Uhr am Morgen wurden in Elsenborn -18°C gemessen.

Nach Angaben von VRT-Wettermann Frank Deboosere war die Nacht zum Mittwoch die kälteste Nacht seit dem 13. März 2013. An der Wetterstation des Königlichen Wetteramtes (KMI) in Ukkel bei Brüssel wurde -8,6°C gemessen und am Flughafen in Zaventem -10,1°C. An der Nordseeküste lagen die Tiefstwerte lokal unterschiedlich zwischen -5°C und -8°C.

Wie zu erwarten wurden die tieften Temperaturen in der vergangenen Nacht in den höheren Lagen Belgiens gemessen und zwar im Hohen Venn. In Elsenborn in Ostbelgien sank das Quecksilber auf -18°C. Die Temperaturen bleiben auch am Tage in Belgien unter dem Gefrierpunkt und liegen je nach Lage bei -2°C und -3°C.

Für die kommende Nacht melden VRT-Wettermann und das KMI Temperaturen, die zwischen -4°C an der Küste, -6°C im Zentrum des Landes und -11°C im Hohen Venn liegen werden. Am Tage steigen die Werte auf etwas über null. Für Freitag wird Schnee vorausgesagt und ab dem Wochenende könnte der Frühling Einzug halten.