Menschenschmuggler aus Albanien festgenommen

Die Staatsanwaltschaft von Brügge hat gegen einen 54 Jahre alten Albaner Haftbefehl erlassen. Der Mann steht unter dem dringenden Verdacht, ein Menschenschmuggler zu sein und wird noch in dieser Woche einem Untersuchungsrichter vorgeführt. Der Albaner war bereits am Montag auf Höhe des Autobahnparkplatzes Mannekensvere an der E40 in Westflandern festgenommen worden.

Die SOKO Menschenschmuggel der Kripo Westflandern aus Brügge war dem Verdächtigen bereits seit längerem auf der Spur. Der Albaner war vor allem auf den Rast- und Parkplätzen an der Autobahn E40 aktiv.

Am Montag wurde er auf frischer Tat ertappt, als er versuchte, drei sogenannte Transmigranten aus seiner Heimat zu einem Lastwagen am Rastplatz Mannekensvere zu bringen (siehe Karte unten). Einer der Flüchtlinge ist ein 16 Jahre alter Junge.

Die Park- und Rastplätze entlang der E40 in Richtung der Nordseehäfen in Belgien und Nordfrankreich sind ein beliebter Standort für Menschenschmuggler, die Illegale und Flüchtlinge - sogenannte Transmigranten - von hier aus an Bord von Lastwagen auf Fähren in Richtung Großbritannien bringen wollen (Archivfoto oben).

In den vergangenen Tagen wurden mehrere Menschenschmuggler hier verhaftet und dem Untersuchungsrichter vorgeführt. Die dabei aufgegriffenen Flüchtlinge wurden den belgischen Ausländerbehörden übergeben.