Belgischer Premier will, dass Europa jetzt einen Gang hochschaltet

Als Antwort auf die große Koalition in Deutschland hat der belgische Premierminister an diesem Sonntag ein Kommuniqué veröffentlicht, in dem er seine Kollegen im Europäischen Rat dazu auffordert, einen Gang höher zu schalten. Jetzt gelte es, Fortschritte zu erzielen, insbesondere bei der Einwanderung und der Stärkung der europäischen Wirtschaft und Sicherheit, heißt es in der Reaktion von Charles Michel (Archivfoto). Lesen Sie hier die Mitteilung des belgischen Premierministers.

Es gilt, keine Zeit zu verlieren!

Antwort von Premierminister Charles Michel auf die „große Koalition“ in Deutschland.

Brüssel, 04-03-2018

Nachdem nun das Ergebnis klar ist, müssen wir einen Gang zulegen. Es gilt, keine Zeit zu verlieren! Ich bin überzeugt, dass die Bundesregierung eine treibende Kraft des europäischen Projekts sein kann.

Das Wachstum zieht an und nie zuvor gingen so viele Bürger Europas einer Arbeit nach. Lassen wir also diese Dynamik dazu nutzen, entschlossen voranzugehen. Jetzt heißt es, Verantwortung zu übernehmen.

Ich fordere meine Kollegen im Europäischen Rat auf, Fortschritte zu erzielen, insbesondere bei der Einwanderung und der Stärkung der europäischen Wirtschaft und Sicherheit. Dies sind auch Fragen, über die auf der Tagung des Europäischen Rates im Juni entschieden werden muss.

Die Herausforderungen für die Union bleiben hoch: digitaler Binnenmarkt, Energie und internationaler Handel: alles strategische Themen, die sich unmittelbar auf das tägliche Leben unserer europäischen Mitbürger auswirken.

Der Wirtschaftsaufschwung der Eurozone muss die Europäische Union gegen protektionistische Bedrohungen, die Schwächung des Multilateralismus und die Klimaproblematik stärken.

In diesem Zusammenhang will Belgien auch die Partnerschaft zwischen Europa und Afrika ausbauen, einschließlich der Konfliktverhütung und der notwendigen Stabilisierung der afrikanischen Länder südlich der Sahara.