Reiseveranstalter kritisieren Verhalten von Brussels Airlines

Mehrere belgische Reiseveranstalter kritisieren das Verhalten bei der Fluggesellschaft Brussels Airlines. Die Gesellschaft habe die Passagiere, die am Freitagabend auf dem Flughafen von Zaventem wegen des starken Schneefalls festsaßen, im Stich gelassen, heißt es von Seiten der Veranstalter.

Den Reiseveranstaltern zufolge habe die Fluggesellschaft hunderte Passagiere im Regen stehen lassen. Die Passagiere saßen am Freitagabend wegen vereister Pisten und starken Schneefalls auf dem Flughafen in Zaventem fest.

Brussels Airlines muss besser über Verspätungen von Flügen kommunizieren, sagt Jan Van Steen vom Berufsverband belgischer Reisebüros.

"Eines der Hauptprobleme ist, dass die Reisenden viel zu lange warten müssen, bevor sie über Veränderungen informiert werden. Die Airlines konzentriert sich darauf, pünktlich und sicher zu fliegen, aber wenn es ein Problem wie am Freitag gibt, fehlen ihnen die Arbeitskräfte, um all den Reisenden gleichzeitig zu helfen."

"Die Kommunikation zum Kunden muss verbessert werden und schneller erfolgen", so Van Steen.

Brussels Airlines hat sich inzwischen für die Verspätungen vom Freitagabend und Samstagmorgen entschuldigt.