Drogenkonsum im Knast: Häftlinge in Lebensgefahr

Am Sonntagabend wurde in der Haftanstalt von Löwen der medizinische Notfallplan ausgerufen. Fünf der dort einsitzenden Häftlinge waren nach der Einnahme einer bestimmten Drogensubstanz zusammengebrochen. Vier von ihnen schweben zeitweise in Lebensgefahr und einer musste in eine Klinik eingeliefert werden.

Mehrere Häftlinge verloren am Sonntagabend im Hilfs-Gefängnis von Löwen (Foto oben) nach der Einnahme von Drogen ihr Bewusstsein und brachen zusammen.

Vier der Betroffenen wurden in der Haftanstalt selbst von einem herbeigerufenen medizinischen Notfallteam beobachtet und einer musste in eine Klinik gebracht werden. Für ihn galt akute Lebensgefahr.

Alle Betroffenen befanden sich nach Angaben des belgischen Justizministeriums zumindest zeitweise in einem sehr kritischen Zustand. Insgesamt 12 Häftlinge sollen eine bisher unbekannte Substanz eingenommen, so das Ministerium weiter.

Alle wurden medizinisch betreut. Die Betroffenen sollen diese vermeintliche Drogen gemeinsam eingenommen haben, verlautete aus der Haftanstalt.