Thalys beförderte 2017 7,2 Millionen Fahrgäste

Die Hochgeschwindigkeits-Zugbetreiber Thalys haben ein erfolgreiches Jahr 2017 hinter sich. Nach zwei Jahren mit leicht sinkenden Zahlen verbuchte Thalys letztes Jahr einen Gesamtumsatz von 509 Mio. €. Das entspricht einem Plus von 11 %. Gleichzeitig konnte die Zahl der Reisenden um 7 % auf rund 7,2 Millionen Fahrgäste gesteigert werden.

Die Thalys-Züge verbinden Belgien, Deutschland, Frankreich und die Niederlande mit dem internationalen Bahnhof Brüssel Süd/Midi als Drehkreuz. Thalys-CEO Agnès Ogier sagte zum erfolgreichen Jahr 2017 am Montag: „Das ist das Resultat einer 100 % europäischen Strategie, die sich an die Entwicklung der Urlaubsreisen, aber auch an ein qualitatives Angebot für Geschäftsreisende auf all unseren Strecken richtet.“

Thalys hatte zuletzt die Verbindungen zwischen Brüssel und Amsterdam, bzw. zwischen Brüssel und Paris verstärkt und die Angebote nach Deutschland um eine fünfte Hin- und Rückfahrt über Aachen und Köln nach Essen erweitert.

Nicht zuletzt sorgen die günstigeren „Izy“-Züge zwischen Brüssel und Paris „für neues Leben bei Thalys“. Die Gesellschaft stellt in Zusammenhang mit ihrem guten Resultat für das letzte Jahr auch fest, dass sich der Tourismus in Europa wieder erholt und dass auch das wirtschaftliche Klima in dieser Hinsicht günstiger geworden ist.