Lebenswerte Städte: Brüssel bleibt auf Rang 27

Im internationalen Vergleich steht die belgische Hauptstadt Brüssel im Ranking der lebenswertesten Städte weiter auf dem 27. Rang. In der entsprechenden Jahresliste des Beratgungs-Unternehmens Mercer bleibt Wien die lebenswerteste Stadt weltweit. Mercer schätzt die allgemeine Lebensqualität in Brüssel hoch ein, doch es gibt einige Abstriche.

Mercer analysiert jedes Jahr die Lebensqualität in 231 Metropolen und Hauptstädten weltweit ("Quality of living ranking"). Ziel ist, Behörden und Unternehmen, die Expats ins Ausland entsenden, Einsicht ins Leben der jeweiligen Städte zu bieten. Lebensqualität und Lebensstandard bestimmen unter anderem die Gehälter und die Vergütungen von Expats.

2017 war Brüssel auf Rang 27 abgerutscht, was auf die Terroranschläge im Jahr davor zurückzuführen war. Doch in der aktuellen Liste bleibt die belgische Hauptstadt auf diesem Rang stecken, auch wenn die allgemeine Lebensqualität hier hoch eingeschätzt wird.

Das hat für Mercer folgende Gründe: Die Luft ist nicht sauber genug, die Wirtschaft empfindet Nachteile durch die vielen Verkehrsstaus und die politische Landschaft in Brüssel gilt als instabil. Ein vierter Grund für den Status Quo Brüssels in der Mercer-Liste ist das Wetter. Daran allerdings kann niemand etwas ändern…

Ein neues Kriterium der Mercer-Standards ist die Hygiene. In der aktuellen Weltrangliste wurde jetzt zum ersten Mal eine sogenannte City Sanitation-Liste aufgenommen. Hier gelten mehrere Maßstäbe: Der Umgang mit Abwässern und deren Klärung, ansteckende Krankheiten, die Luftverunreinigung und die Verfügbarkeit bzw. die Qualität des Wassers. Hier belegt Brüssel Platz 39.