Handlanger von Dutroux bereitet sich auf Freilassung vor

Michel Lelièvre, der verurteilte Komplize des Kinderschänders und Mörders Marc Dutroux, hat Anfang dieses Monats erstmals in 22 Jahren eine Nacht außerhalb der Gefängnismauern verbracht. Er soll sich damit auf seine endgültige Freilassung vorbereiten.

Der heute 46-jährige Lelièvre wurde 2004 zu 25 Jahren Gefängnis verurteilt, weil er zusammen mit dem wohl berüchtigsten Verbrecher Belgiens, Marc Dutroux, die Limburger Mädchen An und Eefje und die aus Wallonien stammende Sabine sowie Laetitia entführt hatte. Als "Lohn" für seine Handlagertätigkeiten wurde Lelièvre von Dutroux damals mit Drogen versorgt.

Michel Lelièvre hatte schon mehrere Male tagsüber Ausgang. So durfte er zu einem Psychologen außerhalb des Gefängnisses gehen. Außerdem machte er eine Ausbildung. Inzwischen hat Lelièvre bereits 22 Jahre seiner Strafe, einschließlich Untersuchungshaft, ausgesessen. Somit dürfte er aller Voraussicht nach in drei Jahren wieder freikommen.