500 kg Fleisch in Koffern in rumänischem Lieferwagen beschlagnahmt

In der Provinz Lüttich hat die Polizei am gestrigen Samstag einen Lieferwagen aus Rumänien mit 500 Kilogramm Fleisch an Bord beschlagnahmt. Das Fleisch war in einer Reisetasche versteckt und der Lieferwagen hatte keinen Kühlraum.

Das Fleisch war für London bestimmt. "Gestern morgen ist der  Verkehrspolizei von Lüttich ein Lieferwagen aufgefallen. Darin saßen drei Rumänen. Zu ihrem großen Erstaunen waren auch 500-600 kg Frischfleisch in dem Lieferwagen. Das Fleisch war in Plastiksäcken verpackt und befand sich in Reisetaschen und Koffern", so Peter De Waele von der belgischen Polizei in der VRT.

"Die Polizei hat direkt die Nahrungsmittelagentur kontaktiert. Diese hat sich aus welchen Gründen auch immer nicht vor Ort blicken lassen. Wir wollten jedoch kein Risiko eingehen und haben verlangt, dass das Fleisch entsorgt wird."

Die Nahrungsmittelagentur sagt, dass sie am gestrigen Samstag tatsächlich von der Polizei kontaktiert worden sei. Doch habe sie befunden, dass das Fleisch für den persönlichen Verzehr gedacht und nicht für den Handel bestimmt gewesen sei und dass die Agentur daher vor Ort nicht gebraucht würde."