Westvleteren und Supermarkt begraben Kriegsbeil

Die niederländische Supermarktkette hat feierlich versprochen, nie mehr Bier der westflämischen Abteibrauerei Westvleteren zu verkaufen. Im Gegenzug sehen die Mönche von einer Gerichtsklage ab.

Vor knapp zwei Wochen hatte die niederländische Supermarktkette Jan Linders ihre Kunden mit einer spektakulären Werbeaktion ausgepackt.

Jan Lindners verkaufte einmalig 7.200 Flaschen des begehrten Spezialbieres aus der westflämischen Abtei, für das Liebhaber ansonsten viel Geduld und Genügsamkeit aufbringen müssen. Beim Preis aber zeigte sich der Supermarkt gnadenlos: 10 Euro pro Flasche.

Die frommen Brauer in Westvleteren waren über die Aktion nicht in Kenntnis gesetzt worden und reagierten verärgert. Insbesondere auch, weil ein Westvleteren im Dorfcafé zu 4 Euro eingeschenkt wird.

Der Anwalt der Abtei forderte die Supermarktleitung unmissverständlich auf, den Verkauf zu unterlassen und diese Aktion nie mehr zu wiederholen.

Reservierung

Westvleteren ist eines der berühmtesten belgischen Spezialbiere und einst zum besten Bier der Welt ausgerufen worden. Seitdem reißt der Strom der Liebhaber nicht ab. Damit jeder etwas von der begrenzten Produktion abbekommt, darf jeder Kunde nur alle zwei Monate eine Bestellung abgeben und muss er  die zwei Kästen selber abholen.

Wahrscheinlich hatte der niederländische Supermarkt eine Organisation eingerichtet, die mit Hilfe einer Reihe von Kunden 300 Kästen erwarb.

Obwohl Jan Lindners den Mönchen versprochen hat, nie mehr wieder einen solchen Betrug zu inszenieren, wird die Abtei das Bestellungssystem wohl ändern.