Rote Teufel: 4:0 gegen Saudi-Arabien

Belgiens Nationalelf – die Roten Teufel – hat am Dienstagabend in Brüssel einen hervorragenden Start ins WM-Jahr hingelegt. In einem Freundschaftsspiel schlugen die Belgier Saudi-Arabien mehr als überzeugend. Romelu Lukaku eröffnete das Torfestival in der ersten Halbzeit mit zwei Treffern. Batshuayi und de Bruyne sorgten in der zweiten Halbzeit für den 4:0-Endstand.

Im Brüsseler König-Baudouin-Stadion war auch wegen des anhaltenden Regens am Dienstagabend nicht viel los. Vor halbleeren Rängen traten dort die Roten Teufel gegen einen vergleichsweise schwachen Gegner an. Saudi-Arabien präsentierte sich mit hierzulande absolut unbekannten Spielern.

Für Belgien trat die Elf an, die vermutlich auch bei der WM zum Einsatz kommen dürfte. Im Tor stand Simon Mignolet. Davor sorgten Alderweireld, Kompany und Verthongen für die Verteidigung. Für Vertonghen war es schon der 99. Einsatz als Roter Teufel. Auf den Außenbahnen standen Meunier und Carrasco. Das Mittelfeld bevölkerten De Bruyne und Witsel. Hazard und Mertens agierten als Unterstützung für die einzig nominelle Spitze Lukaku.

Schon wenige Minuten nach Spielbeginn sorgte der mit einem flachen, präzisen und harten Schuss von der Strafraumgrenze für die belgische Führung. Gegen Ende der ersten Halbzeit schoss Romelu Lukaku nach einem technischen Kabinettsstückchen von Eden Hazard mit links sein zweites Tor. Für den bulligen Stürmer war es der 33. Treffer in seinem 66. Einsatz für die Roten Teufel.

Auch in der zweiten Halbzeit bestimmte die belgische National-Elf das Spiel. Die Belgier drückten und erarbeiteten sich viele weitere Torchancen, gingen aber fast schon fahrlässig damit um. In der 77. Minute erhöhte Batshuayi auf 3:0 nach starkem Zuspiel von De Bruyne. Eine Minute später wurde der Vorbereiter zum Vollstrecker. De Bruyne war es, der zum 4:0 traf. Danach änderte sich am Resultat nichts mehr.

Der nächste Test der Roten Teufel vor dem WM findet in Brüssel am 2. Juni gegen Portugal statt. Das wird dann, anders als gegen Saudi-Arabien, ein richtiger Gradmesser im Hinblick auf die Weltmeisterschaft.