Puigdemont erstattet Anzeige in Belgien

Der ehemalige katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont hat in Belgien Anzeige erstattet, nachdem er vor etwa zwei Wochen einen Peilsender unter seinem Auto gefunden hatte. Das melden verschiedene Medien und basieren sich dabei auf die spanische Nachrichtenseite El Español.

Die Anwälte von Puigdemont sollen bei der Polizei von Waterloo vorstellig geworden sein und eine Klage wegen Schändung der Privatsphäre eingereicht haben.

Der katalanische Separatistenanführer hat sich seit Februar in einer Villa dort aufgehalten. Derzeit sitzt er in Haft in Deutschland. Vor wenigen Tagen war er auf dem Rückweg von Finnland nach Belgien in Deutschland festgenommen worden.

Ermittlungen sollen jetzt zeigen, wer hinter dem Tracker steckt und diesen am Auto befestigt hatte. Es heißt auch, man habe in dem Gerät eine Simkarte gefunden.

Die Polizei von Waterloo und die Staatsanwaltschaft wollten keinen Kommentar hierzu abgeben.