Fastenaktion “Brüderlich teilen” erfolgreich

Mit ihrer alljährlichen Spendenkampagne während der vorösterlichen Fastenzeit hat die belgische Hilfsorganisation „Brüderlich teilen“ mehr als drei Millionen Euro eingesammelt. Mit dem Motto „Hilf Hunger aus der Welt“ wollte sie auf die weltweite Hungersnot aufmerksam machen.

Weltweit hungern 815 Millionen Menschen und das ist jeder neunte Erdbewohner. Die allermeisten sind Bauern in den so genannten Entwicklungsländern. Gleichzeitig werden genügen Nahrungsmittel produziert, um die Weltbevölkerung zwei Mal zu ernähren.

„Brüderlich teilen“ unterstützt mit Partnerorganisationen vor Ort mehr als 200.000 Bauernfamilien, damit sie ausreichend gesundes und abwechslungsreiches Essen produzieren können. Sie bringen ihnen bessere Landbearbeitungstechniken bei, damit sie nachhaltig unterschiedliche Gemüse- und Getreidesorten anbauen können. Auch werden im kleinen Maßstab Sparkassen gegründet und der Wissensaustausch organisiert.

Den Hunger aus der Welt schaffen, das ist aber in erster Linie eine politische Aufgabe. „Brüderlich teilen“ fordert deshalb Flandern, Belgien und Europa auf, sich weltweit für eine Nahrungsmittel- und Landwirtschaftspolitik einzusetzen, die Natur und Klima schützt, kleinen Bauern einen ehrlichen Lohn garantiert und in lokale Produkte investiert, damit jeder sich Nahrungsmittel zu einem fairen Preis leisten kann.