Französischer Bahnstreik mit belgischen Folgen

In Frankreich wird Dienstag und Mittwoch die Staatsbahn SNCF bestreikt. Das hat auch begrenzt Konsequenzen für den Bahnverkehr in Belgien. So werden einige Thalys und Eurostar morgen nicht verkehren. Unter anderem der Frühzug nach Paris fällt aus.

Der Thalys vom Brüsseler Südbahnhof (Midi/Zuid) nach Paris um 08:43 Uhr fährt am Dienstagmorgen nicht. In umgekehrter Richtung fallen die Schnellzüge von 06:49 Uhr und 17:49 Uhr aus. Außerdem sind verschiedene Züge zwischen Lille und Amsterdam betroffen. Die werden nicht zwischen Lille und Brüssel-Süd verkehren.

Eurostar kündigt an, dass drei Züge von Brüssel nach London (planmäßige Abfahrt um 08:52, 10:56 und 17:56 Uhr) und zwei Züge von London nach Brüssel (08:54 und 12:58 Uhr) ausfallen.

Die Staatsbahn rechnet zudem mit erheblichen Störungen zwischen Tournai und Lille sowie zwischen Mouscron und Lille in beiden Richtungen.

Frankreichintern wird nur jeder achte TGV fahren. Internationalen Fahrgästen wird empfohlen sich auf der Webseite der SNCF schlau zu machen.

Nach dem Willen der französischen Eisenbahner-Gewerkschaften sollen die Mitarbeiter bis Ende Juni in jeder Woche für zwei Tage streiken. Damit soll das Vorhaben verhindert werden, die Staatsbahn teilweise zu privatisieren und einige Privilegien der Beschäftigten abzuschaffen. So sollen neuen Angestellte der französischen Bahn nach dem Willen der Regierung nicht merh beamtet  werden