Achtung! Römische Legion zieht durch Limburg

In dieser Woche kann es in der flämischen Provinz durchaus möglich sein, dass man auf römische Legionäre stößt. Die Römer haben ein ganz bestimmtes Ziel, nämlich das Gallo-Römische Museum in Tongeren, der ältesten Stadt Belgiens. Die Legionäre gehören zu einer Geschichtsvereinigung, die mit dieser Wanderung erfahren will, wie es damals war, als die Römer in unseren Breitengraden unterwegs waren.

Die Legionäre der 7. Römischen Legion, die derzeit Limburg in Richtung Tongeren durchqueren, gehören zum „Lebenden Geschichtsverein Desmumhnach“. Sie machten sich am Dienstag in Tienen zu einer 100 km lange Wanderung auf, die sie durch Ortschaften, wie Geetbets, Linter, Landen, Gingelgom, Zoutleuw, Sint-Truiden und Borgloon führt.

Sie tragen dabei eine Ausrüstung und Waffen, wie sie im ersten Jahrhundert üblich war. Zu dieser Zeit eroberten die Römer unter Julius Cäsar unsere Region und dabei besiegten sie auch bei Tongeren die Stämme um Häuptling Ambiorix, den Cäsar seiner Zeit einen der mutigsten Gallier nannte. Auf dem Marktplatz von Tongeren ehrt ein Denkmal diesen Ambiorix…

Jeden Abend schlagen die Freizeit-Legionäre irgendwo anders ihr Lager und ihre Zelte auf, machen Feuer, kochen wie damals, essen gemeinsam und schlafen unter der Hut von Wachen. Am kommenden Sonntag, dem 8. April, werden sie am Gallo-Römischen Museum in Tongeren erwartet, wo sie einem interessierten Publikum von ihren Erfahrungen während ihrer Wanderung berichten werden.