Davis Cup: Belgien verliert gegen die USA

Das belgische Davis Cup-Team gegen die USA bereits ausgeschieden. Die Belgier verloren in Nashville auch das Doppel und standen damit am Sonntag mit 3:0 im Rückstand. Die Amerikaner ziehen damit zum ersten Mal seit 2012 wieder in die Runde der vier besten Tennisnationen ein. In der Nacht zum Montag stand die letzte Begegnung an, die aber nur noch Wert für die Statistiken hatte.

Zum Auftakt verlor Joris De Loore gegen John Isner in vier Sätzen 6-3, 6-7, 7-6 und 6-4. Danach hatte Ruben Bemelmans mit 6-1, 7-6 und 7-5 das Nachsehen gegen Sam Querry. Im Doppel verloren Sander Gillé und Joran Vliegen (Foto oben) in der Nacht zum Sonntag gegen Jack Sock und Ryan Harrison mit 5-7, 7-6, 7-6 und 6-4.

Allerdings konnten die beiden jungen belgischen Nachwuchsspieler erhobenen Hauptes vom Platz gehen, denn sie gaben wirklich alles. Und sie machten Erfahrungen von unschätzbarem Wert. Das belgische Davis Cup-Team tritt gegen die USA ohne seine Spitzenspieler David Goffin und Steve Darcis an. Darcis ist verletzt und Goffin sagte seine Teilnahme ab, weil er sich auf andere Turniere konzentrieren will.

Die belgische Auswahl bestand demnach neben Ruben Bemelmans (ATP-110) nur aus sehr jungen Spielern: Joris De Loore (ATP-319), Sander Gillé (ATP-1182) und Joran Vliegen (ATP-1593).

Ihre US-Gegner sind ungleich stärker aufgestellt: John Isner (ATP-9), Sam Querrey (ATP-14), Jack Sock (ATP-16), Steve Johnson (ATP-52) und Ryan Harrison (ATP-54)…

Kein Sieg für die Belgier

Ruben Bemelmans konnte in der letzten Davis Cup-Begegnung gegen die USA keinen Ehrensieg erzielen. Gegen Ryan Harrison verlor er in zwei Sätzen 6:3 und 6:4.

Copyright 2018 The Associated Press. All rights reserved.