2017 wurden 260 Firmen pro Tag gegründet

Die Zahl der Unternehmensgründer ist im vergangenen Jahr in Belgien auf eine Rekordhöhe gestiegen. Jeden Tag wurden hierzulande durchschnittlich 260 Unternehmen gegründet. Die meisten neuen Firmen gehören zum Dienstleistungsbereich oder betreffen freie Berufe. Positiv ist auch, dass jedes 10. neugegründete Unternehmen direkt Personal einstellt.

2017 wurden in Belgien insgesamt 95.081 neue Unternehmen gegründet. Das sind etwa 260 Firmen pro Tag und stellt gleichzeitig einen neuen Rekord auf. Vergangenes Jahr wurden nämlich etwa 5.000 Unternehmen weniger gegründet. Die Zahlen entstammen dem aktuellen „Starteratlas“ der Arbeitgeber- und Mittelstandsverbände Unizo (flämisch) und UCM (frankophon) sowie dem Wirtschafts-Informationsbüro Graydon.

Offenbar hält der Trend zur Gründung einer eigenen Firma in Belgien weiter an und offenbar ist dies auch eine Folge des endlich greifenden Wirtschaftswachstums in Belgien. Dies macht sich in allen Regionen des Landes bemerkbar und betrifft in erster Linie Neugründungen im Bereich Dienstleistung. Doch auch in den freien Berufen fühlen sich Starter dazu berufen, sich selbständig zu machen.

Unter den meisten neugegründeten Unternehmen sind zumeist Ein-Mann-(oder Frau) Unternehmen zu finden, von denen die allermeisten Dienstleistungen anbieten. Nicht selten beträgt das Startkapital für diese Unternehmen lediglich aus den Unkosten für die Anschaffung eines Computers.

Aber, etwa jedes 10. neue Unternehmen in Belgien stellte letztes Jahr von Anfang an auch Personal ein. Laut den Statistiken bestehen rund 2 von 3 aller jährlich in Belgien neu aufgebauten Unternehmen auch nach fünf Jahren noch. Einen etwas schlechteren Durchschnitt verzeichnen in dieser Hinsicht allerdings die Gastronomie, das Transportgewerbe und der Großhandel.