Am Brüsseler Ring brannte ein Richtungsschild

Am Montagmorgen sorgte ein brennendes Richtungsschild auf dem Brüsseler Ring auf Höhe von Zaventem für Verkehrsprobleme. Das Hinweisschild konnte glücklicherweise schnell gelöscht und abmontiert werden, so dass der Berufsverkehr wieder freigemacht werden konnte.

Das Hinweisschild von einer Größe von 8 auf 4 Metern entzündete sich etwa gegen 6:30 am Montagmorgen. Warum die Anlage gebrannt hat, muss noch genau geklärt werden, doch das Flämische Verkehrszentrum geht davon aus, dass dies an einem Kurzschluss liegen könnte. Das Hinweisschild ist nachts von innen beleuchtet.

Die Feuerwehr war schnell vor Ort und konnte diesen seltsamen Brand rasch löschen und die verbrannte Anlage abmontieren. Auch auf die Fahrbahn gefallene Bruchstücke wurden beseitigt, so dass der Verkehr gegen 8:30 wieder freigegeben werden konnte.

Doch es dauerte lange, bis sich die Staus auflösen konnten. Autofahrern von Gent nach Hasselt wurde geraten, einem Umweg über Antwerpen zu nehmen (obschon dort diese Woche Teile des Rings durch Bauarbeiten gesperrt sind…). Der Verkehr zwischen Antwerpen und Brüssel wurde über die A12 geleitet, da sich auf der E19 rasch ein schwerer Stau gebildet hatte.