Belgische Geschädigte wissen bald Bescheid

Auch Belgiens Facebook-Nutzer sollen ab diesem Montag davon unterrichtet werden, ob sie zu den Geschädigten des Cambridge Analytica-Skandals gehören. Unter den weltweit geschätzt 87 Mio. betroffenen Nutzern sind auch rund 61.000 Belgier. Facebook will alle Geschädigten jeweils auf deren Facebook-Seiten informieren.

Die Entwickler der Psychotest-App "This is Your Digital Life" hatten ihre Informationen, die sie über Mitglieder des sozialen Netzwerks, die einen entsprechenden Fragebogen ausgefüllt hatten, und deren Freunden an das umstrittene Daten- und Analyseunternehmen Cambridge Analytica weitergereicht.

Dieser Datenskandal erschütterte die Welt der sozialen Netzwerke, sorgt bis heute für Schlagzeilen und stellt die Glaubwürdigkeit von Facebook und dessen Gründer Mark Zuckerberg in Frage.

Jetzt will Facebook über das eigene Netz alle Geschädigten darüber informieren, dass sie betroffen sind. Ab diesem Montag sollen die Betroffenen einen Hinweis oben im Newsfeed ihrer eigenen Facebook-Seite finden.

Dieser Hinweis teilt mit, ob Daten der Nutzer über die App "This is Your Digital Life" tatsächlich bei Cambridge Analytica gelandet sind. Dieses Unternehmen hatte die so gewonnenen Informationen zu politischen Zwecken genutzt oder weitergegeben.