Erbschaft: Oldtimer für ein Tierheim in Gent

Ein Oldtimerfans aus Sint-Amandsberg in Gent hat ein notleidendes Tierheim seiner Stadt mit einem großzügigen Erbe bedacht. Er vererbte dem Tierheim seine Sammlung historischer Fahrzeuge. Darunter befindet sich auch ein seltener Jaguar (Beispielfoto). Jetzt sollen die Autos bei Bonhams in London und Monaco versteigert werden.

Die Verantwortlichen eines notleidenden Tierheims in Gent staunten nicht schlecht, als ihnen eröffnet wurde, dass ein verstorbener Oldtimer-Sammler ihnen seine Sammlung vererbt hat. Bei näherem Betrachten des Erbes kamen den Tierfreunden allerdings Zweifel, denn die alten Autos standen in eher desolatem Zustand in einer Scheune.

Alles nur Schrott? Hinzugezogene Fachleute allerdings entdeckten, dass unter den vermeintlichen Schrottautos einige wertvolle Fahrzeuge sind, unter Oldtimerfreunden „Scheunenfunde“ genannt.

Zwischen den alten verstaubten Fahrzeugen ist unter anderem ein seltener Jaguar XK 150 von 1959 zu finden und zwar in der sehr seltenen Coupé-Version. Exakt dieses Fahrzeug wurde nach einem Unfall bei der Karosserie-Schmiede Michelotti repariert, wo es einen nur bei diesem Fahrzeug bekannte Sonderkarosserie erhielt.

Neben dem Jaguar fanden sich in der Scheune des Wohltäters auch ein Ferrari, ein Chevrolet Corvette und ein britischer Wolseley. Bei Bonhams geht man davon aus, dass die Autos in ihrem desolaten Zustand mindestens 200.000 € einbringen müssten. Mit dem Geld will das Tierheim einen Anbau errichten lassen und eine finanzielle Reserve anlegen.

Erbschaft oder Schenkungen für den guten Zweck

Inzwischen vererben viele wohlhabende Flamen ihren Besitz oder hohe Geldsummen für gute Zwecke. Im vergangenen Jahr gingen im belgischen Bundesland Flandern Erbschaften in Höhe Mio. € an gute Zwecke. Das entspricht einem Anstieg um 23 % gegenüber 2016 und sogar 41 % gegenüber 2015. Schenkungssteuern oder Erbschaftssteuern für Abgaben an gute Zwecke, z.B. an Vereinigungen ohne Erwerbszweck sind in Belgien nicht besonders hoch.