Antwerpen: Wieder mehr Container umgeschlagen

Der Hafen von Antwerpen hat im ersten Quartal des laufenden Jahres mit einem Gesamtumschlag von 58,3 Mio. Tonnen das Ergebnis aus den ersten drei Monaten des Vorjahres um 7,1 % übertroffen. Mit Ausnahme der konventionellen Stückguts haben alle Umschlagsbereiche zugelegt, teilte die Hafenverwaltung mit.

Im März verbuchte der Antwerpener Hafen mit einer Umschlagsmenge von 980.000 TEU sogar einen neuen Monatsrekord. Das neuerliche Wachstum im Bereich Containerumschlag stellt für den Standort Antwerpener Hafen aber auch immer mehr ein Problem dar.

Der aktuelle Trend, der deutlich über dem weltweiten durchschnittlichen Wachstum (von 3,5 %) liegt, stellt die vorhandene Kapazität zum Containerumschlag in Antwerpen vor große Herausforderungen - sprich die entsprechenden Docks müssen ausgebaut werden und es müssen weitere Docks angelegt werden.

"Der Zuwachs um 9,5 % unterstreicht die Notwendigkeit, die Umschlagmöglichkeiten für Container viel früher auszubauen als ursprünglich geplant", sagte Hafenchef Jacques Vandermeiren. Vandermeiren (52 - kl. Foto) hat am 1. Januar 2017 das Amt des neuen CEO der Antwerp Port Authority übernommen. Er ist der Nachfolger von Eddy Bruyninckx, der am 31. Dezember 2016 nach 25 Jahren auf diesem Posten in den Ruhestand ging.