Wird der Airbus A380 Brüssel künftig regelmäßig anfliegen?

Ein Airbus 380 der Fluggesellschaft Emirates ist an diesem Donnerstag zu Besuch in Brüssel gewesen. Der Brüsseler Flughafen ist bereit, um den Airbus A380, das größte Passagierflugzeug der Welt, regelmäßig zu begrüßen. Das hat sich am Donnerstag bei der Einweihung einer Dreifach-Einstiegsbrücke gezeigt. Die Brücke wurde extra gebaut, um A380-Passagiere zügig ein- und aussteigen zu lassen.

Emirates könnte den Koloss in Zukunft vielleicht jeden Tag auf der Strecke zwischen Brüssel und Dubai einsetzen. Der Airbus A380 hat zwei Stockwerke und fasst 517 Passagiere.

Es ist das dritte Mal, dass der so genannte "Superjumbo" in Brüssel landet. 2010 war die deutsche Gesellschaft Lufthansa mit dem A380 in Brüssel. Fünf Jahre später kam auch Emirates einmal mit der Maschine in die belgische Hauptstadt. Damals war der Anlass der einjährige Geburtstag der Strecke Brüssel - Dubai.

Die Fluggesellschaft Emirates ist Hauptkandidat, um mit diesem Koloss Zaventem öfter anfliegen zu dürfen.

Brussels Airport hat deshalb extra ein Gate umgebaut, um den A380 empfangen zu können. Um 517 Passagiere gleichzeitig ein- und aussteigen zu lassen, brauche man mehr als nur eine Rollbrücke, die man an das Flugzeug anlehnen kann, hieß es am Flughafen. Jetzt hat Brussels Airport also ein Gate, das spezial für einen A380 ausgerüstet ist.

Der Test war efolgreich

Emirates kam an diesem Donnerstag, um die neue Konstruktion mit einem seiner A380 auszutesten - in den Farben von Real Madrid. Auch Miss Belgien 2018 und angehende Pilotin, Angeline Flor Pua, konnte zusehen, wie die drei Brücken nach mehreren Versuchen, auf den vorgesehenen Platz gestellt wurden.

"Brussels Airport ist jetzt für den Empfang des A380 gewappnet", reagierte der Flughafenmanager Arnaud Feist. "Wir haben ein neues Gate mit Dreifach-Einstiegsbrücke gebaut und weitere Anpassungen sind erfolgt. Wir hoffen, das Flugzeug in einem der kommenden Jahre regelmäßig als Kunde hier auf dem Flughafen begrüßen zu dürfen."

Weltweiter Hauptnutzer des A380 ist Emirates. Die Gesellschaft fliegt derzeit zwei Mal pro Tag mit einer Boeing 777 zwischen Brüssel und Dubai.

6 Mio. Euro für die neue Einstiegsbrücke

Die neue Konstruktion kann übrigens auch für andere Langstreckenflüge genutzt werden, zum Beispiel für den Airbus A330 oder den A350 sowie die Boeing 777 und 787.

Brussels Airport investiert in den nächsten Jahren insgesamt 52 Millionen Euro in die Erneuerung von 23 Einstiegsbrücken am Pier B. Das ist der Pier für Interkontinentalflüge. Die Dreifach-Einstiegsbrücke kostete 6 Millionen Euro. Der Bau der Brücke dauerte etwa sechs Monate.