Auch an diesem Samstag bleiben viele Lidl-Supermärkte geschlossen

Der Streik bei der Supermarktkette Lidl hält an. Einem Sprecher von Lidl zufolge hielten auch an diesem Samstag noch rund hundert Supermärkte ihre Türen geschlossen. Damit wird ein Supermarkt auf drei heute bestreikt.

Gewerkschaften und Direktion haben bis Mitternacht verhandelt. Die christliche und liberale Gewerkschaft waren mit einem Vorschlag der Direktion einverstanden, doch die sozialistische Gewerkschaft hat den Vorschlag zurückgewiesen. "Wir hatten mehr angeboten als die Gewerkschaften gefragt hatten. Das ist besonders bitter", reagert Lidl.

Die Direktion war bereit, eine zusätzliche Person pro Lidl-Supermarkt für den Zeitraum von sechs Monaten einzustellen, um den Arbeitsdruck in den Verkaufsstellen zu senken. In dieser Zeit hätten Gewerkschaften und Direktion weiter über eine strukturelle Lösung verhandeln können.

Doch das reichte der sozialistischen Gewerkschaft nicht aus. Sie fordert eine permanente Besetzung dieser zusätzlichen Stelle in jedem Supermarkt. "Wir haben schon so oft zu hören bekommen, dass das Problem gelöst werde. Uns wird jedes Mal eine vorübergehende Lösung angeboten, die wir hinterher immer wieder aufgeben müssen", betont Jan De Weghe von der ABVV.

Folglich bleibt einer von drei Lidl-Geschäften heute geschlossen.

Die Direktion hofft nun, dass die Gewerkschaften wieder so schnell wie möglich an den Verhandlungstisch zurückkehren, um doch noch zu einer Lösung zu finden.