Neue Zeitrechnung in Belgien: UTC statt GMT

Mit der Zustimmung zu einem entsprechenden Gesetzesvorschlag in der Ersten Kammer des belgischen Bundesparlaments ticken die Uhren jetzt auch in Belgien nach der UTC-Uhrzeit. Bisher galt in Belgien offiziell als gesetzliche Standardzeit die GMT-Uhrzeit - sprich die Greenwich Mean Time. Doch gemach gemach, dadurch ticken auch hierzulande die Uhren nicht anders als sonst.

Bisher wurde die Uhrzeit in Belgien über GMT, also über die Greenwich Mean Time geeicht. Diese Zeitmessung wird anhand des Zeitpunktes vorgenommen, an dem die Sonne den Meridian in Greenwich in London überquert.

Doch dies kann mitunter leicht abweichen und mit der heutigen Zeitmessung per Computer nicht mehr wirklich zu vereinbaren. Deshalb schaltet Belgien jetzt auf UTC um, eine Zeitmessung, die von den sogenannten „Atomuhren“ bestimmt wird.

UTC steht als Abkürzung für: Coordinated Universal Time oder Koordinierte Weltzeit. Für die ganz Genauen in der korrekten Wortfolge „Universal Time, Coordinated“. Der Unterschied zwischen GMT und UTC ist minimal.

Niemand in Belgien muss jetzt seine Uhrzeit umstellen, weder am Wecker, noch an der Armbanduhr oder in Handy und Laptop. Im täglichen Gebrauch kann diese UTC-Zeit allerdings enorm wichtig sein, z.B. bei Transaktionen an den Börsen.