World Beer Cup: Mehrere belgische Erfolge

Beim World Beer Cup, einem alle zwei Jahre stattfindenden Wettbewerb, bei dem der amerikanische Verband der Bierbrauer die besten Biere der Welt auszeichnen, haben zwei Biere aus Belgien eine Goldmedaille gewonnen. Nebenbei gab es auch noch einmal Silber und viermal Bronze für belgische Brauerzeugnisse.
Reporters / Arnaud Ostrowski

Der World Beer Cup zeichnet bei seinem Wettbewerb in Nashville Biere aus der ganzen Welt in insgesamt 101 Kategorien aus. Die beiden belgischen Goldmedaillen gingen an das Oude Geuze Boon VAT 108 aus der Brauerei Boon in Lembeek und an das Tripel LeFort von Omer Vander Ghinste aus Bellegem.

Silber gab es für das Lindemans Cuvée René Oude Kriek der Brauerei Lindemans aus Vlezenbeek. Drei Bronzemedaillen gingen an Erzeugnisse des belgisch-brasilianischen Brauereigiganten AB InBev (Hoegaarden Grand Cru, Hoegaarden Blanche „Belgian Style“ und Julius „pale strong ale“) und an ein weiteres Bier von Omer Vander Ghinste, nämlich an das Starkbier LeForte.

Insgesamt prüfte der US-Brauerverband etwa 8.200 Biere von 2.515 Brauereien aus 66 Ländern. Einige der insgesamt 101 Kategorien haben auch einen Untertitel „Belgian Style“, doch hier kamen kaum echte belgische Biere in Anmerkung. Die blind prüfende Jury besteht aus 300 Fachleuten, darunter sind 12 Brauer oder Braumeister aus Belgien.