Belgische Sängerin Maurane tot aufgefunden

Dem französischsprachigen Sender zufolge wurde der leblose Körper von Maurane – ihr richtiger Name war Claudine Luypaerts – am gestrigen Montagabend in ihrem Bett im Haus in Schaarbeek gefunden. Die Staatsanwaltschaft von Brüssel hat Ermittlungen aufgenommen. Die Todesursache ist noch nicht geklärt. Derzeit werde ihr Tod laut einem Polizeisprecher nicht als ‘verdächtig‘ eingestuft.

Mit ihrer "voix de velours" („Stimme aus Samt“), ihrem hervorragenden Gefühl für Musik und ihrem Jazz-Stil, machte sie sich in den 80er Jahren vor alllem einen Namen in der französischsprachigen Welt. Bekannte Nummern sind "Toutes les mamas", "Sur un prélude de Bach" oder "Tu es mon autre", im duett mit Lara Fabian.

Maurane trat in großen französischen Sälen auf und stand gemeinsam mit zahlreichen Berühmtheiten aus der französischsprachigen Musikwelt auf der Bühne.

Comeback

In den letzten beiden Jahren hatte Maurane notgedrungen alle ihre Auftritte aufgrund von Problemen mit der Stimme absagen müssen. Letztes Wochenende hatte sie ihr Comeback u.a. während des Brüsseler Irisfests. Sie arbeitete an einer Hommage für Jacques Brel.

Maurane wurde 2003 von Belgien mit dem Ritterorden ausgezeichnet. Auch in Frankreich erhielt sie eine Auszeichnung. Sie war nicht nur Sängerin, sondern auch Schauspielerin. Ihre letzte Rolle spielte sie in dem französischen Film "Le Collier rouge" (2018) von Regisseur Jean Becker.

Premier Charles Michel (MR) hat inzwischen sein Beileid via Twitter bekundet. Er bezeichnete Maurane als außergewöhnliche Künstlerin und lobte ihre „inspirierende Stimme“.