35.000 Besucher bei der Heilig-Blut-Prozession

Dieses Jahr kamen rund 35.000 Zuschauer an Christi Himmelfahrt nach Brügge, um dort die Heilig-Blut-Prozession zu verfolgen. Das milde aber trockene und sonnige Wetter sorgte dafür, dass diese Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg war. An der Prozession nahmen etwa 1.700 Statisten teil.

Die Heilig-Blut-Prozession, die wie immer von der „Edele Confrèrie van het Heilig Bloed“, der „Edelen Bruderschaft des Heiligen Blutes“ organisiert wurde, verlief ohne Probleme. Dazu trug auch das Wetter bei, denn bei Regen kann die Prozession mit ihren vielen historischen Kostümen und Wagen nicht stattfinden.

Bei dieser Prozession stellen rund 1.700 Teilnehmer und Statisten 53 biblische und historische heilige Szenen nach. Die Prozession bewegt sich entlang der Dijver über ’t Sand in Richtung Markt und Burg.

Neues gab es bei dieser Traditionsveranstaltung auch in diesem Jahr nicht zu melden, denn hier soll sich ja nichts verändern. Neu war nur, dass die Statisten auf neuen Sandalen liefen, die ein Schuster in den vergangenen Tagen und Wochen anpassen musste (siehe nebenstehenden Beitrag). „Die Heilig-Blut-Prosession über die ruhmreiche und liturgische Geschichte Brügges wird hier mit Fug‘ und Recht der schönste Tag der Stadt genannt“, sagte Brügges Bürgermeister Renaat Landuyt (SP.A) am Rande der Veranstaltung.