Philippaerts gewinnt das Championat von Hamburg

Der aus der flämischen Provinz Limburg stammende Springreiter Nicola Philippaerts (Foto) hat das Championat von Hamburg gewonnen. Philippaerts absolvierte den Parcours in Hamburg auf seinem Wallach Harley zwei Sekunden schneller als sein ärgster Konkurrent. Überhaupt schnitten die Belgier in der norddeutschen Hafenmetropole nicht schlecht ab.

Nicola Philippaerts hat auf Harley v. Bisschop (11) am Donnerstag das Championat von Hamburg bei der Derby-Woche in Klein Flottbek gewonnen. Der Springreiter aus Belgien blieb ohne Fehler und erzielte mit 69,37 Sekunden die beste Zeit. Der Lohn: Ein Mercedes im Wert von 59.000 €.

"Mein Pferd ist seit längerem in großartiger Form. Deshalb wollte ich bei einem meiner Lieblingsturniere unbedingt ganz vorn dabei sein", sagte der Sieger gegenüber dem NDR. Auf Rang zwei kam überraschend die Portugiesin Luciana Diniz mit Lennox (0/71,32). Shane Breen (Irland) mit Can Ya Makan wurde Dritter (0/71,77).

Mit Jos Verlooy (7.), Gregory Wathelet (10.) und Pieter Devos (11.) belegten drei weitere Belgier gute Plätze in Hamburg. Das Championat von Hamburg gilt als ein erster Test vor der 5. Serie in der Global Champions League-Tour. Darin führen derzeit Pieter Devos mit seiner deutschen Partnerin Laura Klaphake und weiteren Springreitern für das Team Saint-Tropez Pirates.