Frühjahrssmog in der Luft

Trotz des heiteren Wetters hängt Frühjahrssmog in der Luft. Schuld daran ist der Verkehr, aber auch die Landwirtschaft, denn viele Bauern fahren Mist aus. Dadurch kommt eine hohe Konzentration an Ammoniak frei.

Derzeit befinden sich ca. 50 Mikrogramm Feinstaub in der Luft. Das ist die Stufe vor einem Smogalarm. Bei einem Smogalarm erreicht die Konzentration 70 Mikrogramm und werden die Autofahrer verpflichtet, langsamer zu fahren. Doch so weit werde es dieses Mal nicht kommen, sagt das Umweltamt, denn am morgigen Mittwoch sollen diese Werte wieder zurückgehen.

Das Wetter, der Autoverkehr und das Düngen der Felder in der Landwirtschaft tragen dieser Tage zu den erhöhten Werten bei.