Endlich: Ein Museumpass für ganz Belgien

Ab September wird es möglich sein, alle Museen in Belgien mit nur einem Pass zu besuchen. Der Museumpass kostet jährlich nur 50 € und bietet damit direkten Zugang zu rund 100 Museen im ganzen Land. Der „MuseumPASSmusées“ gilt für Museen in Flandern, in Wallonien und in der Region Brüssel-Hauptstadt.

Der Museumpass hat primär zwei Ziele: Zum einen soll er die Hemmschwelle für Besuche von Museen senken und zum anderen sollen Museumsbesuche auch weiter gefördert werden. Flanderns Landeskulturminister Sven Gatz (Open VLD) hat hohe Erwartungen an diese Initiative: „In den Niederlanden besteht diese Museumskarte schon seit 30 Jahren und wird von rund 1 Million Menschen genutzt. Wir hoffen, dass dies in Belgien ein ähnlich großer Erfolg sein wird.“

In unserem Nachbarland hat der Museumpass einen ähnlichen Preis und auch aus diesem Grunde gehen die Initiatoren hier in Belgien davon aus, dass diese Möglichkeit nach einiger Zeit ein Erfolg sein könnte.

Zunächst haben sich belgienweit rund 100 Museen dem Projekt angeschlossen. Dabei sind z.B. das Jubelparkmuseum, das Comicmuseum (Foto) oder das Jüdische Museum in Brüssel, alle belgischen Fotografie-Museen, aber auch In Flanders Fields in Ypern oder die Kaserne Dossin in Mechelen. In Wallonien sind z.B. die Museen in der Abtei von Charleroi dabei oder das Museum für Mittelalterliche Geschichte an der Maas in Namür.

Als Start des Projekt werden in einer ersten Instanz 6.000 Museumpässe mit Motiven von sechs belgischen Künstlern lanciert, die bereits ab Anfang Juni genutzt werden können. Das sind u.a. Kunstwerke von Rinus Van de Velde, Eva Mouton und Jacques Charlier (siehe Abbildungen unten).

"La route de l'art" - Jacques Charlier

"Determined to visit every museum on the list I was pretty sure the last one must be somewhere here"

(Ein Kunstwerk von Rinus Van de Velde mit passendem Titel...)

"Waw" - Eva Mouton