Wieder Rekordpreise für Benzin und Diesel

Der maximale Preis für einen Liter Benzin steigt an diesem Donnerstag an den Tankstellen auf 1,527 € und erreicht damit den höchsten Preis, der in Belgien seit Juli 2015 registriert wurde. Auch die Dieselpreise werden in Belgien nicht von Preiserhöhungen verschont.

Seit rund drei Jahren waren die Preise für Benzin an den belgischen Zapfsäulen nicht mehr so hoch, wie heute, wie aus den Statistiken der Belgischen Petroleum-Föderation ersichtlich ist. Demnach kostet ein Liter Super 95 1,527 € und ein Liter Super 98 1,616 €. Auch dies ist der höchste Preis seit Juli 2015, so die Statistik.

In der vergangenen Woche war bereits ein neuer Höchstpreis für Dieselkraftstoff erreicht worden, der seit dem bei 1,502 € pro Liter liegt - ein Literpreis, der seit September 2013 nicht mehr erreicht wurde.

Wer hat Schuld? „Donald Trump!“ schreibt die flämische Tageszeitung De Standaard. Die Preisanstiege an den Zapfsäulen auch in Belgien erfolgen nach höheren Notierungen für Öl an den internationalen Märkten. Diese schnellten in die Höhe, nach dem US-Präsident Trump das Atomabkommen mit dem Erdöl-Förderland Iran aufkündigte. Dieser Schritt könnte den Export von iranischem Öl verringern und Engpässe am Markt verursachen.

Dies hat zur Folge, dass die Ölpreise im Allgemeinen steigen. Kurz nach dem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen stiegen auch die Preise für Nordseeöl. Hier werden für ein Barrel Öl inzwischen 79 Dollar abgerufen. Zum Jahresanfang lag dieser Preis noch bei 66 Dollar.