Zukunftsbranche Drohnen kann viele Jobs schaffen

Verkauf, Unterhalt und Nutzung von kommerziellen Drohnen können in absehbarer Zeit für bis zu 1.000 zusätzliche Arbeitsplätze in Belgien sorgen. Die Wirtschaftsberater von PwC und der belgische Technologieverband Agoria gehen in einer eigenen Studie davon aus, dass diese Zahl der neuen Jobs bis etwa 2020 erreicht werden könne.

Drohnen sind kleine ferngesteuerte Fluggeräte, die derzeit vor allem von Fotografen und Landvermessern genutzt werden. Doch können Drohnen weitaus mehr, als nur Fotos machen. In Verbindung mit weiterer Technologie können diese Flugapparate auch rasch Kontrollen durchführen, Gegebenheiten feststellen und Daten sammeln.

Noch ist der Umsatz, den die gerade erst in Belgien durchstartende Branche generiert, eher gering, doch dies kann sich schnell ändern, so PwC und Agoria. Einer diesbezüglichen Studie zufolge könnte der kommerzielle Einsatz von Drohnen bis 2020 durchaus bis zu 1.000 neue Jobs mit sich bringen und für einen Umsatz in Höhe von gut und gerne 400 Mio. €.

Doch sowohl der Technologieverband Agoria, als auch das Wirtschaftsberatungsbüro PricewaterhouseCoopers, gehen davon aus, dass eine wichtige Vorbedingung für diesen Erfolg die Gesetzgebung sein wird. Die Europäische Union müsse entsprechende Regeln bezüglich des Schutzes des Privatlebens erstellen und diese Regeln müssen so schnell wie möglich dann auch in belgisches Gesetz umgewandelt werden.

Marc Lambotte von Agoria sagt dieser Branche in Belgien eine gute Zukunft voraus: „Die Produktion von Drohnen wird in Ländern wie China oder Indien laufen, doch die Anwendung bietet belgischen Unternehmen große Chancen. In den kommenden beiden Jahren werden Unternehmen hierzulande Drohnen zur täglichen Produktion nutzen können. (…) Ich sehe Möglichkeiten in allen Sektoren, um Drohnen zu nutzen.“