Überschwemmungen durch Starkregen

In ganz Belgien sorgten Unwetter und Starkregen am Donnerstagabend und in der Nacht zum Freitag für Überschwemmungen und enormen Sachschaden. Personen kamen dabei nicht zu Schaden. Innerhalb kürzester Zeit liefen aber Straßen und Keller voll.

In Flandern waren unter anderem die Provinzen Flämisch-Brabant, Ostflandern und Limburg betroffen. Im Zentrum von Tongeren standen einige Straßen und Keller unter Wasser. Die Kanalisation war mit der enormen Wassermenge völlig überfordert.

Auf der Bahnstrecke von Leuven (Löwen) zum Brüsseler Flughafen in Zaventem hatten sich Wasser und Schlamm auf den Gleisen angesammelt. Dadurch war der Zugverkehr bis Freitagmorgen unterbrochen.

Im Brüsseler Rand waren vor allem Grimbergen, Zaventem und Kortenberg betroffen. In den Kempen schlug der Blitz in ein Treibhaus und mehrere Häuser ein.

Im ostflämischen Aalter musste die Feuerwehr den Bahnhof auspumpen. In der Stadt war das ganze Zentrum überschwemmt.

In der Nähe von Antwerpen wurde ein Haus durch einen Blitzeinschlag schwer beschädigt.