Siebenkampf: 2,01-m-Rekord geht auf Nafi Thiam

Die belgische Olympiasiegerin und Weltmeisterin Nafissatou Thiam hat auf dem Mehrkampf-Meeting von Götzis in Österreich mit 2,01 m einen neuen Weltrekord im Hochsprung bei den Frauen aufgestellt. Nach dem ersten Tag hat die Athletin die Führung im Punktestand übernommen.

Keine einzige Siebenkämpferin war bis dato über diese Grenze gesprungen. Die 23-Jährige verbesserte ihren eigenen Rekord von 2016 auf den Olympischen Spielen von Rio um 3 cm (1,98 m).

Für den 100-m-Hürdenlauf brauchte Thiam 13'45" und wurde damit Zweite in ihrer Serie und Achte insgesamt, nur 11/100stel von einem neuen persönlichen Rekord entfernt.

Im Kugelstoßen erreichte die in Lüttich wohnende Athletin 15,29 m und damit den ersten Platz.

Der erste Wettkampftag in Götzis endete mit dem 200-m-Hürdenlauf und einem mäßigen Resultat in dieser Disziplin von 24'61".

Nach vier Disziplinen führte Thiam am Samstagabend mit insgesamt 4112 Punkten und bleibt weiterhin rekordverdächtig: Denn das aktuelle Punkteergebnis übertrifft ihr Punkteergebnis vom vergangenen Jahr bereits um 56 Punkte. Auch den europäische nRekord der schwedischen Siebenkämpferin Carolina Klüft hat Thiam mittleweile übertroffen.