20 km Brüssel: "550 Einsätze, 15 Personen ins Krankenhaus, 1 Reanimation"

Das Rote Kreuz hat mitgeteilt, dass es während des 20km-Laufs von Brüssel 550 Mal Hilfe leisten musste. Bei 20 Personen habe es sich um eine Überhitzung und Dehydration gehandelt. 15 Menschen mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Rund 40.000 Menschen haben den Brüsseler Straßen und der Hitze getrotzt.

Die 400 Helfer des Roten Kreuzes hatten sich entlang des 20 km Parcours mit 14 Versorgungsstellen platziert. Insgesamt kamen sie 550 Mal zum Einsatz. Das sei angesichts der Größe der Veranstaltung nicht ungewöhnlich, hieß es. Etwa 15 Personen wurden in Krankenhäuser eingeliefert.

40.000 Läufer aus 128 verschiedenen Ländern nahmen an dem 20 km-Lauf durch Brüssel an diesem Sonntag teil. Die Temperaturen waren etwas niedriger als vom Königlich Meteorologischen Institut vorhergesehen. 

Bei den Männern siegte übrigens der Franzose Hassan Chadhi in einer Zeit von einer Stunde, zwei Minuten und 56 Sekunden. Schnellste Frau war die belgische Triathletin Alexandra Tondeur.

Premier Charles Michel löste den Startschuss am Morgen. Auch der Ministerpräsident der Region Brüssel Hauptstadt, Rudi Vervoort, die Europäische Kommissarin Marianne Thyssen und Judo-Champion Toma Nikiforov waren vor Ort. Der Präsident des Europäischen Rates, Donald Tusk, Vizepremier Alexander De Croo und die französischsprachige Unterrichtsministerin Marie-Martine Schyns liefen mit. Opfer der Terroranschläge von Brüssel waren ebenfalls mit von der Partie.