Brüssel: Drei Tunnel gleichzeitig gesperrt - Chaos vorprogrammiert

Die Renovierungsarbeiten am Reyers-Tunnel-Komplex sind in die nächste Phase eingetreten. An diesem Montag wurden drei Tunnel gleichzeitig für den Verkehr gesperrt. Sie bleiben bis Ende des Jahres geschlossen. Der Meiser-Tunnel (von der E40 in Richtung Meiser) ist hingegen erneut geöffnet worden. Der Montgomery-Tunnel aus Terkameren musste ebenfalls kurzzeitig gesperrt werden, weil Menschen versucht hatten, im Tunnel zu wenden.

An diesem Montagmorgen ist mit den Arbeiten an den Tunneln Reyers-Montgomery in beiden Richtungen und im Reyers-Meiser-Tunnel in Richtung E40 begonnen worden. Die drei Tunnel sind gleichzeitig für den Verkehr gesperrt worden. 

Da drei Tunnel gleichzeitig wegen Renovierungsarbeiten an der Tunneldecke geschlossen wurden, ist mit Verkehrsstörungen zu rechnen.

Die größten Probleme haben die Autofahrer am Meiser-Platz. Dort bilden sich lange Staus aus der Richtung Van Praet, Ter Kameren, Leuvense Steenweg, der E40 und auf den Straßen aus der Richtung der NATO", erzählt der VRT-Verkehrsexperte Hajo Beeckman. "Der Verkehr ist total blockiert. Wer in die Innenstadt von Brüssel fahren will, sollte über den Ring und die 411 fahren oder den Zug nehmen", rät Beeckman noch.

Autofahrer, die nach Brüssel wollen und aus Richtung des Rings kommen, sollten sich also andere Strecken suchen. Diese führen über die A12, den Leopoldtunnel III und die E411. Die Umleitungen sind mit dynamischen Infotafeln ausgeschildert. Diese zeigen die schnellste Strecke an.

Noch immer ist es nicht möglich, die E40 von der Roodebeeklaan aus zu nehmen. Eine Umleitung führt über die Cerisierslaan. Diejenigen, die von der Roodebeeklaan kommen und zum Meiser-Platz müssen, können über den Square Plasky fahren.

Das Brüsseler Verkehrsamt betont auch noch, dass die Gegend gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln verorgt sei.